Perfil

Fecha de registro: 1 oct 2022

Sobre...
0 Like/s recibido/s
0 Comentario recibido
0 Mejor respuesta

[LIVESTREAM] BVB gegen Köln live im TV und Übertragung Online 01 Oktober 2022

1. FC Köln vs, BVB, Übertragung: Bundesliga heute live im TV, Livestream und Liveticker

Bundesliga im Livestream: 1. FC Köln gegen Borussia Dortmund live sehen


📺📱👉Köln gegen BVB Im Live


📺📱👉Köln gegen BVB Im Live


Anthony Modeste und Salih Özcan - zwei Dortmunder kehren heute Nachmittag zurück an ihre alte Wirkungsstätte zurück, wenn der 1. FC Köln auf den BVB trifft. Alle Infos zur Übertragung des Spiels im TV, Livestream und Liveticker erhaltet Ihr hier.


Es könnte brisant werden am heutigen Samstagnachmittag, wenn mit Salih Özcan und Anthony Modeste zwei Ex-Kölner zum ersten Mal ins RheinEnergieSTADION zurückkehren. Besonders bei einem der beiden dürfte man auf die Reaktion des Anhangs gespannt sein, hatte Anthony Modeste doch nach Bekanntwerden des Interesses vonseiten des BVB Hals über Kopf seine Sachen gepackt und die Kölner (wieder einmal) urplötzlich verlassen.


Darüber hinaus geht es aber natürlich um Sportliches - konkret um Punkte in der Bundesliga. Während der BVB - auch da möchte man "wieder einmal" sagen - auf Rang zwei in der Tabelle steht, steckt der FC aus Köln mit Platz Neun im Niemandsland der Tabelle fest. Die Borussia könnte übrigens mit einem Auswärtssieg Union Berlin als Tabellenführer ablösen.


Das Spiel hat genug Geschichten parat, um ein Einschalten lohnenswert zu machen. Wie Ihr dabei sein könnt, erfahrt Ihr hier bei SPOX.


Wie immer bei den Spielen am Samstagnachmittag, ist Sky der Sender der Wahl, wenn es um eine Live-Übertragung geht. Dort könnt Ihr das Spiel entweder in der Konferenz mit vier weiteren Livespielen oder als Einzelspiel in voller Länge genießen.


Die Vorberichte im Bundesliga-Countdown gibt es bei Sky schon ab 14.00 Uhr, während das Einzelspiel um 15.15 Uhr startet. Bei diesem könnt Ihr Marcus Lindemann als Kommentator lauschen, die Partie wird auf Sky Sport Bundesliga 2 (HD) ausgestrahlt.


Torhüter Alexander Meyer von Borussia Dortmund gerät angesichts seiner unverhofften Einsätze in der Fußball-Bundesliga und Champions League regelrecht ins Schwärmen. „Sensationell, einfach unbeschreiblich!“, sagte der 31-Jährige im Interview mit der Funke-Mediengruppe. Er versuche, all die Erfahrungen „zu genießen. Weil ich auch weiß, wie es anders laufen kann und dass es viele gute Fußballer gibt, die das vielleicht nicht schaffen – gerade auch wegen Verletzungen“.


Er selbst sei auch aufgrund seines großen Verletzungspechs erst im Alter von 26 Jahren Profi geworden. „Klar kommen auch mal Zweifel. Auf der anderen Seite habe ich aber auch immer schnell versucht, das Positive zu sehen, für die Persönlichkeitsbildung etwa“, sagte Meyer: „Du lernst zu kämpfen, du lernst, dass Talent alleine nicht ausreicht – sondern auch Wille und Disziplin nötig sind.“


Meyer vertrat in den vergangenen Spielen beim BVB den verletzten Stammtorwart Gregor Kobel. Ob er dies auch im kommenden Auswärtsspiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) beim 1. FC Köln darf, konnte er noch nicht beantworten. „Ich weiß auch nicht, wie es mit Greg aussieht. Aber wenn ich gebraucht werde, werde ich bereit sein – dafür bin ich ja geholt worden“, sagte der im Sommer von Zweitligist SSV Jahn Regensburg verpflichtete Keeper.


Viele Augen werden am Samstagnachmittag auf Anthony Modeste gerichtet sein. Der französische Vollblutstürmer kehrt mit seinem neuen Verein zurück in seine alte Heimat. Der Großteil der Fans hat dem Torjäger den Wechsel in den Ruhrpott übel genommen, weshalb davon auszugehen ist, dass Modeste mit einem gellenden Pfeifkonzert begrüßt werden wird. Sofern er überhaupt spielt, denn nach dem Derby-Siegtor vor zwei Wochen und den schwachen Auftritten von Modeste stellt auch Youngster Moukoko Ansprüche auf einen Startelfeinsatz.


Unabhängig davon, wer letztlich bei den Schwarz-Gelben in vorderster Spitze auflaufen wird, die zwischen Köln und Dortmund den angebotenen Quoten entsprechende Favoritenrolle des BVB bleibt davon unberührt. Die 2.05 auf den Auswärtssieg impliziert derzeit eine Eintrittswahrscheinlichkeit von 48 %, wenngleich vorab konstatiert werden muss, dass die Borussia seit dem Start der Saison 2020/21 in vier direkten Duellen mit den Rheinländern lediglich fünf Zähler, sprich nur einen Sieg, einheimsen konnte.


Für die beiden emotionalen Cheftrainer ist es übrigens das erste direkte Bundesligaduell gegeneinander. Bis dato begegneten sich Edin Terzic und Steffen Baumgart nur im Pokal. Im Achtelfinale der Saison 2020/21 gewann der BVB damals gegen die von Baumgart trainierten Paderborner knapp mit 3:2 nach Verlängerung. Auch diesmal erwarten wir das eine oder andere Tor, immerhin hat der Verein aus dem Ruhrpott inzwischen seit 100 (!) Ligapartien nicht mehr 0:0 gespielt.


Der 1. FC Köln hat in der Bundesliga bislang einen soliden Saisonstart hingelegt. Erst ein einziges der sieben Matches ging aus Sicht der Domstädter verloren. Weil aber eben auch vier der übrigen sechs Partien unentschieden endeten und bloß zwei Spiele siegreich gestaltet wurden, reicht es derzeit „nur“ zum neunten Platz im Zwischenranking.


Dennoch merkt man, dass sich die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart in der Anfangsphase der laufenden Spielzeit schwerer damit tut, gute Performances auf den Platz zu bringen, als im Vorjahr. Vor der Länderspielpause gab es ein enttäuschendes 1:1 in Bochum, zuvor ging das Heimspiel gegen Spitzenreiter Union Berlin mit 0:1 verloren. Allgemein ließen die Auftritte vor den eigenen Fans bis dato zu wünschen übrig.


Anthony Modeste (34) wechselte vor dieser Saison vom 1. FC Köln zu Borussia Dortmund. Doch für den Stürmer läuft die Saison beim BVB noch nicht so wirklich, nach sieben Spieltagen hat der Franzose erst ein einziges Tor erzielt - und noch keine Vorlage geliefert. Sein Konkurrent Youssoufa Moukoko (17) hingegen lieferte bereits zwei Treffer und zwei Vorlagen – bei nur 154 Bundesliga-Minuten.


Jetzt kehrt Modeste mit seinem neuen Verein Dortmund zurück zur alten Wirkungsstätte. Auch bei den Kölnern trifft ein Stürmer auf seinen alten Klub: Steffen Tigges (24). Der großgewachsene Stürmer (1,93 Meter) wechselte ebenfalls vor der Saison, schloss sich nach drei Jahren BVB aber den Kölnern an.


Vor dem achten Spieltag der Bundesliga steht der FC Köln auf Tabellenplatz neun (10 Punkte), die Dortmunder belegen den zweiten Platz (15 Punkte).


Das Revierderby gegen den FC Schalke 04 (1:0) ist gewonnen, die Länderspielpause ist vorbei. Für Borussia Dortmund geht es am Samstag (15.30 Uhr, live im SPORTBUZZER-Ticker) nach einer kurzen Verschnaufpause in der Bundesliga gegen den 1. FC Köln weiter. Dabei kommt es auch zum Wiedersehen zwischen Anthony Modeste und Salih Özcan und deren altem Arbeitgeber. Rein sportlich gilt es für die Westfalen zwei Punkte hinter der Spitze, auch beim FC die Jagd auf Platz eins fortzusetzen.


Die Kölner kommen indes mit einem Dämpfer im Schlepptau zum Duell mit dem Tabellenzweiten. Als erstes Bundesliga-Team in der aktuellen Saison ließ die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart gegen Schlusslicht VfL Bochum Federn (1:1). Aktuell bedeutet das: Platz neun und ein höchstens solider Rang im Tabellen-Mittelfeld. Gegen den BVB soll daher trotz der Außenseiter-Rolle etwas Zählbares herausspringen. Baumgart gibt sich mutig: "Ich spiele immer auf Sieg und will jedes Spiel gewinnen. Wir spielen vor 50.000 Zuschauern, denen wollen wir ein Fußballfest bieten."


Wie sehe ich das Spiel des 1. FC Köln gegen Borussia Dortmund live im TV?

Die Samstagspartie zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Dortmund wird von Sky live und exklusiv ausgestrahlt. Die Übertragung beginnt um 14 Uhr mit dem Vorbericht auf Sky Sport Bundesliga 1. Moderiert wird dieser von Britta Hoffmann und dem Experten Dietmar Hamann, bis Marcus Lindemann zum Anpfiff um 15.30 Uhr auf Sky Sport Bundesliga 2 als Kommentator übernimmt. dtnjefyhfjfd